Einsparpotenziale durch ein Energiesparhaus

Worin liegt das Einsparpotential eines Energiesparhauses begründet? Hilfreiche Erklärungen am Beispiel eines Fertighauses

Energieverbrauch Energiesparhaus

Das Einsparpotential eines Energiesparhauses ist nachweislich enorm. So liegt der Energieverbrauch eines energiesparenden Hausstandards bei bis zu 90 Prozent unter dem eines vergleichbaren Referenzhauses. Insbesondere im Bereich der Fertighäuser erfreuen sich Energiesparhäuser großer Beliebtheit. So kombinieren sie die kurze Bauzeit und geringen Baukosten eines Fertighauses mit den zahlreichen Kostenvorteilen eines Energiesparhauses.

Energiesparhäuser Townhouses Berlin Hafenquartier Mitte

Energiesparhaueser Townhouses Berlin @ Hafenquartier Mitte Berlin Regierungsviertel

Das Einsparpotential eines Energiesparhauses wird durch verschiedene bauliche Besonderheiten gewährleistet. Hierbei ist unter anderem eine optimale Dämmung der Außenwände und des Daches der entsprechenden Immobilie eine zentrale Grundlage aller Einsparbemühungen im Bereich des Energiesparens. Durch eine optimale Wärmedämmung wird gewährleistet, dass nur ein Minimum an Energie ungewollt aus dem Hausinneren austreten kann. Hierdurch können der Energieverbrauch und zugleich die laufenden Energiekosten eines Energiesparhauses deutlich reduziert werden.

Lüftungsanlage verteilt gleichmässig Energie

Ebenfalls eine wichtige Grundlage für das Einsparen von Energie stellt eine effektive Lüftungsanlage dar, die Energie gleichmäßig im Inneren des Fertighauses verteilen kann. Auf diese Weise wird Wärme gleichmäßig im Hausinneren verströmt, sodass in jedem Winkel der Immobilie der gewünschte Temperaturlevel erreicht und gehalten werden kann. Auch hierdurch kann die aufgewendete Energie optimal genutzt werden. Der durchschnittliche Energieverbrauch des Fertighauses wird hierdurch nachweislich gesenkt.

Abschließendes Fazit

Die erwähnten Maßnahmen zur Energieeinsparung machen sich schneller bezahlt als mancher Hausbesitzer denken mag. Allein durch die Tatsache der stets ansteigenden Energiepreise in Deutschland rentiert sich die Mehrinvestition in ein Energiesparhaus bereits nach kurzer Zeit. Zudem kann der Umwelt nachweislich ein Gefallen erwiesen werden, wenn sich der Einzelne für den Bau eines Energiesparhauses entscheidet.

Beispielhäuser Hafenquartier Berlin – Energiekonzept der Townhouses:

Berlin am Wasser - Townhouses Hafenquartier

Berlin am Wasser - Townhouses Hafenquartier


Die Townhouses des Hafenquartiers Berlin Mitte (www.hafenquartier-mitte.com) werden einzelhausbezogen durch ein intelligentes Verknüpfen der verschiedenen Energie-Ressourcen versorgt. Energie durch den Spitzenlastkessel wird nur zu Zeiten des höchsten Energiebedarfs zusätzlich beigesteuert. Der Bedarf an Energie über Erdwärme, Solarenergie und durch eine Brennwerttherme wird anteilig bereitgestellt. Erdwärme liefert den größten Anteil. Der Warmwasserbedarf kann im Sommer komplett und zu den anderen Jahreszeiten anteilig durch die Solarenergie gesichert werden.

Townhouse Artikel bei EGOTRENDS

Townhouses bei Egotrends.de

Towhouses im Berlin Trend

Im Magazin-Teil Immobilien bei EGOTRENDS wurde das Thema Townhouses als Alternative zum Siedeln am Stadtrand aufgegriffen. Angesprochen wurden unsere Haus-Favoriten Hafenquartier Berlin und Townhouses am Pankepark.


Wer ist EgoTrends?

Das Thema Townhouse passt irgendwie zu den behandelten anderen Themen auf dem Style-Portal, welches uns seine eigene Definition per eMail zukommen liess: EgoTrends.de ist ein Portal für alle Individualisten mit Stil und den Sinn für das gewisse Extra. EgoTrends bietet einen hochwertigen, multithematischen Mix aus den wichtigsten Bereichen des Lebens für Menschen mit dem Wunsch nach stilvoller Inspiration liefern und wird vielen Lesern eine willkommene Abwechselung im Alltag sein.

Hoffen wir, dass das Interesse am Townhouse-Trend bei EgoTrends immer mal wieder aufgegriffen wird.

Immobilien Berlin – Franz Rembold Agromex- Berliner Immobilienmarkt 2009

09.01.2010 – Meldung Agromex:
Agromex startet erfolgreich in das neue Immobilienjahr 2010. Mit den Townhouses in Berlin Mitte und zahlreichen Eigentumswohnungen im Friedrichshain und in Berlin Prenzlauer Berg wurden im vergangenen Jahr attraktive Projekte gestartet, die in diesem Jahr bezogen werden. Die Investoren sind begeistert. Denn die Immobiliennachfrage in Berlin Citylage steigt rasant.

townhouse berlin franz rembold agromex

Anzeige: Townhouses © by www.Hafenquartier-Mitte.com

Stilvolle Eigentumswohnungen und luxuriöse Townhouses in attraktiver Citylage waren 2009 besonders begehrte Objekte in der Metropolregion Berlin / Brandenburg. Und die Statistiken belegen diesen Trend. Dabei gibt es in Berlin derzeit nur drei wirklich interssante Bezirke, die bei der Immobiliensuche nach Eigentumswohnungen und Townhouses (Stadthaus) besonders nachgefragt werden: Berlin Mitte Mitte, Mitte Prenzlauer Berg und Mitte Friedrichshain. Hier leben derzeit etwa 320.000 Menschen auf insgesamt ca. 30 Quadratkilometern. In Berlin Mitte Mitte sind es rund 80.000, in Berlin Mitte Prenzlauer Berg 145.000 und in Berlin Mitte Friedrichshain 115.000 Einwohner. Durchschnittlich entspricht die Bevölkerungsdichte dabei 10.000 Einwohner/km².

Der besondere Charme Berlins

Geprägt sind diese Regionen vorwiegend durch Gründerzeitbauten, DDR-Bauten der 80er Jahre und jahrhundertealte Regierungsgebäude, Schlossbauten, Kirchen, Universitäten und Museen der ehemaligen Residenzstadt Brandenburg-Preußens. Der besondere Charme: Luxusdachgeschosse in Strassen mit sozialem Wohnungsbau sind genauso zu finden wie Townhouses auf dem ehemaligen Todesstreifen oder Luxus-Remisen im dritten Hinterhof zwischen ehemaligen Arbeiterhäusern der Gründerzeit. Sie lassen die Herzen von Immobilienliebhabern höher schlagen. Sanierungen und Dachausbauten sind in der Regel abgeschlossen. „Einzig ein Neubau macht es möglich, dass in dieser gefragten europäischen Region Wohnfläche neu erschaffen wird“, erklärt Franz Rembold, Geschäftsführer der Agromex GmbH & Co. KG.

Angesichts aktueller Entwicklungen und Trends bei der Immobiliennachfrage in den zentralen Innenstadtbereichen Berlins – Citylage, die durch Einwohnerstatistiken und Bevölkerungszahlen belegt sind, und den gleichzeitig noch sehr dezimiert erschlossenen Bauflächen in diesen Bezirken, stufen Immobilienexperten genannte Regionen als besonders attraktive Baulagen ein. Die neue Zielgruppe: Studenten bevorzugen diese Gegend und bleiben zunehmend auch nach Abschluss ihres Studiums oder auch bei Familiengründung in den Bezirken wohnen und werden sesshaft. Die Qualität des Immobilienbestandes ist hier besonders hoch und passt sich den wachsenden Anforderungen und Lebensstandards seiner Bewohner an.

Immobilien Berlin – Townhouse und Eigentumswohnung

„Trotz allgemeiner Bankenkrise, Immobilienkrise oder Finanzkrise, blickt die Berliner Agromex auf ein erfolgreiches Jahr 2009 zurück“, sagen O. Hirt und F. Rembold. „Wir sind seit über 20 Jahren als Immobilienentwickler in Berlin und Leipzig etabliert und von Marktschwankungen unabhängig. Derzeit konzentrieren wir uns auf Immobilienentwicklungen in Berliner Baulücken und auf freien Brachflächen in den Innenstadtbezirken. Berlin bietet in dieser Lage noch ein enormes Entwicklungspotenzial. Hier entsteht Wohnkomfort und Lebensgefühl, das in seiner Attraktivität deutschlandweit ohne Vergleich dasteht.“

Kontakt:

Eigentumswohnungen Berlin Arnimplatz
Townhouse Hafenquartier Berlin

Zweite Reihe Townhouses Panke Park entsteht

1. Etage Townhouse im Townhaus in Berlin Scharnhorstsrasse 4

1. Etage Townhouse steht

(von Townhousman) Nur ein kurzer Schnappschuss vom 3. November 2009. Auf der Baustelle Scharnhorststrasse 4 in Berlin Mitte ist ein emsiger Baubetrieb zu beobachten. Der Rohbau der Townhäuser beginnt bereits mit der zweiten Etage. Nun sieht es ganz danach aus, dass die „Meermann-Townhouses“ im Sommer 2010 bezogen werden können. Das Mehrfamilienhaus mit modernen Eigentumswohnungen in der Nachbarschaft Scharnhorststrasse 3 wächst auch täglich. Das Sanierungsobjekt Eigentumswohnungen im Gründerzeitbau Scharnhorststraße 26 und 27, ebenfalls von Chamartín Meermann Immobilien (www.charmatin.de), gegenüber ist eingerüstet und wird 2010 bezugsfertig. Die „Ecke“ am Neubau des BND (Bundesnachrichtendienst) bekommt jetzt endlich ein neues Gesicht.

Pankepark am BND

Pankepark am BND

Quelle Bild: Bund.de

Auch für eine Besichtigung offen war heute das Luxusimmobilien-Projekt am Ende der Scharnhorststrasse Ecke Kieler Strasse zwischen Tennisplätzen und dem Hubschrauberlandeplatz vom Bundeswehrkrankenhaus. Die Baustelle zum Hafenquartier Berlin (www.hafenquartier-mitte.com) wurde heute mit Baumaterial beliefert. Der Scharnhorst-Kiez im Regierungsviertel nimmt Gestalt an. Jetzt fehlt nur noch eine ansprechende Gastronomie. Sarah Wiener am Hamburger Bahnhof ist bisher allein in dieser Gegend, wo schon in nächster Zeit betuchte Klientel wohnen und arbeiten wird.

townhouse berlin oliver hirt agromex

Anzeige: Häuser Berlin Mitte – Townhouses © by www.Hafenquartier-Mitte.com

Kontaktieren Sie townhouseman@local-agent.de, wenn Sie provisionsfreie Häuser im Bereich Townhouses in Berlin Mitte suchen.

Landflucht – Berlin Mitte Architektur Townhouse

Die Hauptstadt pulsiert in Berlin Mitte. „Gewöhnliches Wohnen“ in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus muss nicht Alltag sein. Lofts in Fabriketagen oder Penthouses als Dachgeschosswohnungen werden seit fast 20 Jahren als Alternative gebaut, umgebaut und saniert. Aber auch Häuser für die ganze Familie sind im Kommen und gefragter denn je.

Die Berliner Morgenpost veröffentlichte in der Beilage Immobilien am 10. Oktober 2009 in der Augabe Nummer 41 auf Seite 13 der Anzeigen-Sonderveröffentlichung im Ressort immoSpezial (leider nicht online zu finden) unter Trends den Artikel:

Der Traum vom idyllischen Leben in ruhiger Umgebung

Ob Einfamilienhaus oder Penthouses, in der deutschen Hauptstadt werden verschiedene architektonische Stile ausprobiert

Von Manuela Blisse

Noch geistert er durch viel Köpfe: der Traum vom idyllischem Leben auf dem Land. Viele haben ihn wahr gemacht, sind ins Umland gezogen und haben, je nach persönlichem Gusto und Geldbeutel, alte Häuser und Höfe aufgekauft und saniert oder sind in einen der neuen Wohnparks aus Reihen-, Doppel- und Einzelhäusern gezogen. Stadtflucht war lange das Gebot der Stunde, doch inzwischen gibt es den gegenläufigen Trend zurück in die Stadt – das bringt auch neue architektonische Konzepte mit sich. „Es gibt die Renaissance der Stadt“, sagt Olaf Bahner, Sprecher beim Bund Deutscher Architekten (BDA) . Berlin verfüge über Baulücken und Brachflächen, die als neuer Wohnraum erschlossen werden. „Baugruppenmodelle, also gemeinsam bauen und individuell wohnen, liegen im Trend“, so Bahner.

Am Friedrichshain im Prenzlauer Berg - Vorbild für weitere Townhouse Projekte

Am Friedrichshain im Prenzlauer Berg - Vorbild für weitere Townhouse Projekte

Zentrale Lage, maßgeschneiderte Architektur – das sind die Vorteile von Townhouses, jenem Mix aus Einfamilienhaus und Penthouse, dessen Vorbild Stadt-Reihenhäuser in London, Amsterdam und San Francisco sind. Ihr Boom ist noch lange nicht vorbei, auch wenn es sich dabei im vergleich um kleines Neubau-Segment handelt. „Aktuelle Townhouse-Projekte in der Hauptstadt sind etwa das Hafenquartier Mitte, der Panke Park in der Scharnhorststraße in Mitte und die Stadthäuser an der Seydlitzstraße in Moabit“, weiß Ron Hillmann, Geschäftsführer der Online-Marketing und Trend-Agentur „Iven & Hillmann“. Gebaut wird dort in der finanziellen Oberliga, die weit über dem durchschnittlichen Preis fürs Fertighaus-Eigenheimglück von 220 000 bis 250 000 Euro liegt. „Preise um die 4000 Euro pro Quadratmeter bei Townhouses sind keine Seltenheit“, sagt Hillmann über die Luxusbauten für die sehr gut Betuchten, die bei ihren Gegnern den Vorwurf der Gentrifizierung hervorrufen. Das Neue Leben in der City gehe vielfach einher mit dem Wunsch des Miteinanderlebens, der Idee des Mehrfachgenerationenhauses oder der räumlichen Verbindung von Wohnen und Arbeiten.

Nimmt man die Idee der dörflichen und kleinstädtischen Existenz mit in die Großstadt, dann bedeutet dies auch ein Leben der kurzen Wege und des Haushaltens mit Energie. Ob in der Stadt oder auf dem Land, das Thema Energie steht klar im Fokus. „Das ist auch bei Fertigbau-Eigenheimen Thema Nummer eins, sagt Anslem Kipp, Sprecher des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau e.V. (BDF) und verweist auf die Anfang Oktober in Kraft getretene neue Fassung der Energiesparverordnung (EnEv).

Der Artikel aus der Beilage „Immobilien“ der Berliner Morgenpost wurde in voller Länge hier veröffentlicht, da Frau Blisse in einem Artikel den Trend zu neuen Wohnformen, hier Townhäuser“, dem Leser sachlich und erschliessend vermittelte.

Quelle zum Erwerb: Genios