15.000 Euro Townhouse zur Miete in Mitte

Sie lesen richtig. 15.000 Euro Kaltmiete stehen derzeit bei ImmobilienScout24 in den Inseraten zu den beliebtesten aller Luxusimmobilien derzeit in Berlin für ein Townhouse allein. Hier sagt man auch gern Townhaus dazu. Gemeint sind die neuen modernen Stadthäuser. Zugegeben, das Objekt ist mit 800 Quadratmetern Wohnfläche eher pompös. Fünf Schlafzimmer, vier Bäder und zwei Stellplätze in eigener Garage gehören dazu. Aber gerade die Angabe von fünf Zimmern lässt vermuten, dass da eher die private Nutzung angedacht ist. Der Anbieter kommt laut Telefonnummer aus London. Und in englischen Immobilienanzeigen werden in der Regel alle Zimmer als Bedrooms inseriert. Bei fünf Etagen und 800 QM Wohnfläche klingt das dann nun aber doch ungewöhnlich. Aber mehr sagt das Immobilienexposé nicht aus. Da es sich aber noch in der abzuschließenden Bauphase befindet, kann der neue Besitzer sicherlich noch weitere Zimmer umsetzen. Bei der Größe also Platz für eine Großfamilie, eine Botschafterfamilie oder sogar den Stammsitz für eine Studentenverbindung.


20 Euro Warmmiete normal für Berliner Luxusimmobilien in Mitte

Das Haus zur Miete ist derzeit vakant unter der Adresse Caroline-von-Humboldt-Weg und befindet sich in der letzten Bauphase laut Immobilienexposé. In der Gegend Am Friedrichswerder sind die Quadratmeterpreise keine Seltenheit. Durchgerechnet sind das 18,75 Kaltmiete pro Quadratmeter. 1.75 Euro bis 2.50 Euro sollten dazu noch kalkuliert werden für die Nebenkosten als Betriebskostenabrechnung. Also um die 20 Euro Warmmiete werden für Townhouses in Berlin Mitte mittlerweile aufgerufen im Bereich Luxus.

townhouse berlin agromex

Werbeschaltung: Townhouse

Berlin Mitte © by Iven & Hillmann

Und das klingt dann schon wieder normal und entspricht dem Berliner Trend, der gerade in den letzten Monaten des Jahres 2010 zeigt, dass die Immobilienpreise ansteigen. Auch typisch für diese Luxusimmobilie ist es, dass hohe Mieten in Steinwurfnähe zu Billigmieten von Sozialbauten, Plattenbauten aus DDR-Zeiten, gezahlt werden. Direkt daneben sind weit unter 10 Euro pro Quadratmeter Wohnungen in der Leipziger Straße vorhanden. Ähnlich sieht es aber auch aus im Scheunenviertel (Gipsstraße, Auguststraße, Linienstraße) oder auch in anderen neu angesagten Kiezen wie im Friedrichshain (Kreutziger Straße mit Haus Callas), dem Scharnhorstkiez (Scharnhorststraße, An der Kieler Brücke mit Hafenquarter Mitte und Pankepark), Schwedter Straße (Kastaniengärten und Marthashof) oder am Arnimplatz (Ueckermünder Straße mit Haus Vilona). Denn die Plattenbauten aus der ehemaligen DDR-Zeit waren einst die Luxusimmobilien vor Ort zwischen zerfallenen Gründerzeithäusern. Und deren Bewohner sind angenehme Nachbarn mit meist akademischem Hintergrund und können oft sogar eine Professur nachweisen.


Steigende Immobilienpreise Kauf & Miete in Berlin Mitte

Mit den neuen Luxusimmobilien in Berlin Mitte Am Friedrichswerder ist hier das Niveau der Luxus-Villen in Berlin Grunewald längst erreicht. Berlins zentrale Immobilienlagen fokussieren sich schon seit geraumer Zeit rund um den Reichstag, der Straße Unter den Linden und um die Friedrichstraße mit dem nördlichen Ausläufer Großprojekt Chausseestraße. Townhouses stehen in der Gunst der Anleger neben Dachgeschoßwohnungen im Scheunenviertel und dem nahen Prenzlauer Berg mit Nähe zum Regierungsstadtbezirk Mitte. Da diese Form der Eigentumswohnungen im Zuge von Dachausbau und Sanierung nicht weiter vermehrbar ist, steigen bei jedem Mieterwechsel die Preise enorm. Neben den ersten Townhouses am Friedrichswerder werden jetzt Townhäuser am Pankepark und im Hafenquartier Mitte besonders attraktiv, da BND-Neubau, Campus Bayer Schering und Europacity den Norden des Regierungsbezirkes am Kunstcampus Hamburger Bahnhof, dem Reichstag und der Charité direkt an der Spree neu beleben.

Link zum Townhouse zur Miete: immobilienscout24.de

3 Gedanken zu “15.000 Euro Townhouse zur Miete in Mitte

  1. Pingback: Townhouse Apartment zur Miete Am Friedrichswerder | Berlin Townhouses - Townhouse in Berlin

  2. Ich kann nur hinzufügen: werbung.

    Dieser Hype wird vorrüber gehen. In 5 Jahren sind die weißen Fassaden der Townhouses grau – und dann muss saniert werden.

    Die tollen Jobs bei denen man derart gut verdient, dass man es sich leisten kann… mus sman auch behalten.

    In 5 Jahren ist dieser hype vorrüber. – So sehen es die Experten im Moment. Denn keiner kann sich auf Dauer diesen teuren Mietraum leisten. Leider! Und schade für die Käufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.