Mehrwert Tiefgarage bei Townhouses in Berlin

Townhouse mit Tiefgarage – mehrere Probleme beseitigt

Stadthäuser in Town - Berlin Prenzlauer Berg

Stadthäuser in Town - Berlin Prenzlauer Berg

Preise für Tiefgaragen in Berlin Mitte steigen

Vor wenigen Jahren waren 10.000 Euro für den Kauf eines Stellplatzes in der Tiefgarage zu dem eigentlichen Immobilienkauf in Berlin Mitte normal. Die zusätzliche Miete für den Stellplatz lag bei 80,00 bis 100,00 Euro monatlich für den Wohnungsmieter und wurde allgemein schon als teuer empfunden. In den attraktiven Stadtbezirken Mitte, Prenzlauer Berg und Friedrichshain in Berlin floriert der Lückenbau und Dachgeschosse werden ausgebaut. Parkplätze werden allein schon dadurch rar. Allgemein steigt jährlich der Lebensstandard und man leistet sich mehr und mehr ein Auto oder gleich zwei Autos im Haushalt. Auch entwickeln sich die Innenstadtbezirke in Berlin zunehmend für Gewerbeflächen in den Bereichen Gastronomie, Shopping und Tourismus. Die Stadt reagiert auf den steigenden Parkplatzbedarf mit Anwohnerzonen und Parkuhren, um die Parkraumbewirtschaftung zu organisieren. Und trotz Bewohnerparkausweis nimmt das alltägliche Procedere der Parkplatzsuche zu, wenn man keinen festen Stellplatz oder eine Tiefgarage hat. Stellplätze gibt es immer weniger, da sie regelmäßig nur auf kriegsbedingten Freiflächen vorhanden waren. Die werden allerdings nach und nach durch Lückenbauten erschlossen. Letztlich bleiben nur noch Tiefgaragen. Und eine Wohnung ist in den Innenstadtlagen neuerdings ohne Tiefgarage schlecht zu verkaufen oder zu vermieten. Das Konzept der Town Houses beziehungsweise Townhäuser greift dieses Problem auf und ist schon deshalb stark im Trend.

townhouse berlin oliver hirt agromex

Hauskauf
Berlin Mitte Townhouses © by Agromex
www.Hafenquartier-Mitte.com

Preise für Garagen werden steigen

„Um das Jahr 2000 kostete der Stellplatz zur Miete durchschnittlich in Berlin Mitte im Kauf 10.000 Euro oder in der monatlichen Miete 100 Euro. Jetzt tauchen Stellplatz-Mietpreise in der Tiefgarage um die 200 Euro auf und im Verkauf werden Preise von 20.000 Euro bis 35.000 Euro aufgerufen. Aber damit ist das Ende der Fahnenstange in der Preisspirale lange noch nicht erreicht. Anwohnergebühren und Parkraumbewirtschaftung sind das akzeptierte Berliner Übel. Die Zunahme der Brandanschläge der „Gentrifizierungsgegner“ und der fortschreitende Autodiebstahl in Berlin bilden das andere, in der Presse wahrgenommene, neue Problem. Die Berliner Immobilienpreise für Garagen steigen marktkonform.

Townhouses sind immer mit einer Tiefgarage ausgerüstet. Ein gravierender Pluspunkt, der aus Sicht der Kosten und familiärer Sicherheit immer wichtiger wird“, bemerkt Oliver Hirt, der in Berlin Mitte Townhäuser und im Prenzlauer Berg und im Friedrichshain Mehrfamilienhäuser mit Eigentumswohnungen baut. Hirt kennt seit 20 Jahren den Immobilienmarkt in Berlin und Leipzig und passt seine Immobilienprojekte immer streng erfolgreich den Gegebenheiten und den Trends langfristig an.

Zahlen, Fakten der Auto-Kriminalität in Berlin:

In Berlin seit Beginn des Jahres 230 brennende Fahrzeuge

http://www.brennende-autos.de/

Ein BMW X5 SUV brannte und drei weitere Familienautos - Gefährlicher Anschlag, da Baumbestand und Wohnhäuser in unmittelbarer Nähe - Sommer 2009 Berlin Mitte

Ein BMW X5 SUV brannte und drei weitere Familienautos

Konzentration auf die Stadtgrenzen von Berlin Mitte – Kreuzberg, Friedrichshain, Prenzlauer Berg.

Mercedes, VW und BMW sind in der Gunst der Autodiebe.

Freies Statement der Redaktion: Autos brennen in der Regel nachts. Betuchte Autobesitzer wohnen regelmäßig komfortabel mit Tiefgarage und parken Autos nicht auf der Strasse. Geschädigt werden hauptsächlich nur ahnungslose Touristen oder der durchschnittliche Verdiener ohne Tiefgarage. Die Folgen sind weniger nach Berlin reisende Touristen und fallende Umsätze in der Tourismusbranche sowie ein Anwachsen der spontanen Abneigung gegenüber den Brandstiftern, deren politischen Ziele, wenn überhaupt vorhanden, in den eigenen Reihen in Frage gestellt werden. Die aufkeimende Antipathie schlägt vielleicht um zu Hass. Fraglich auch, wer die Gewinner und Verlierer sind. Versicherer werden weiter die Konditionen anheben. Die Stadtväter werden über höhere Steuern den Aufwand für Feuerwehr, Polizei und die allgemeine Sicherheit finanzieren müssen. Dazu kommen noch die zu deckenden Steuerverluste aus dem Rückgang der Tourismusbranche. Da besonders deutsche Automarken betroffen sind, kann die Nachfrage nach asiatischen Importen zu Ungunsten der deutschen Autoindustrie steigen mit den Folgen auf das Bruttosozialprodukt und wiederum weniger Steuereinnahmen, die wiederum kompensiert werden … . Und irgendwann wird es einen Verletzten geben, ein Wohnhaus gerät in Mitleidenschaft, ein Brandstifter wird zum „Mörder“. Dann werden nicht nur Autobesitzer eigenmächtig nach Bürgerwehr und Exekution schreien. Auch die Berliner, die noch mit Kohle heizen. Denn der handelsübliche Kohlenanzünder kommt irgendwann auf den Index, da er in der Regel – angezündet auf den Autoreifen – das Entflammen verursacht. Gerade ältere und arme Bürger leiden darunter, wenn nun die Zentralheizung den Ofen ersetzen muss. Sie sind vielleicht gezwungen, kurzfristig an den Stadtrand in billigere Wohngegenden auszuweichen. Der innerstädtische soziale Wohnungsbau wander an den Stadtrand aus … . Wer will dieses hier übertriebene Szenario nur zu Ende denken. Wir brauchen nun wirklich keine Brandanschläge!

Quelle Kriminalitätsstatistik Berlin 2006/2007:
http://www.morgenpost.de/berlin/article636298/Berliner_Kriminalitaetsatlas.html

Ein Gedanke zu “Mehrwert Tiefgarage bei Townhouses in Berlin

  1. Pingback: Berlin: Sekundäre Aufwertungskosten bei Autostellplätzen « Gentrification Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.